Karoline Dohr holt sich souverän den Tagessieg beim Kainacher Bergsprint!!!!

 

Der Kainacher Bergsprint war die einzige Laufdisziplin über die vielen Jahre, die LC-WESTSTEIERMARK Läuferin Karoline Dohr noch nie in Angriff genommen hat. Heute war es soweit. 18,5 km und mehr als 600 Höhenmeter waren die Herausforderung. Und das bei nicht optimalen Terrain-Bedingungen. Der Regen des letzten Tages und der Nacht hinterließen ihre Spuren in der Natur. Die Laufstrecke war aufgeweicht, die Bergabtrails und Wiesenpassagen rutschig und schwierig zu laufen.

Schon beim Start gab es aufgrund des Starkregens eine Verzögerung von 30 Minuten. Trotzdem war die Stimmung am Kainacher Dorfplatz sehr gut. Man unterhielt sich einfach irgendwo unter einem Schirm mit diversen Laufkollegen, die man coronabedingt schon lange nicht mehr gesehen hatte. Um 9:35 Uhr gab es dann nach dem traditionellen Segen des Kainacher Pfarrers den Startschuss. Zuerst ging es 4 km auf Asphalt, dann ganz schwierig über erdig-rutschig und steile Passagen Richtung Hl. Wasser. Nach dieser Hürde war dann die Original-Bergmarathon Strecke Richtung Römaskogel, Fürstaller Kreuz und über die Friedhofschleife nach Kainach zu laufen. Immer wieder begleitet von richtig starken Regenschauern. Karoline Dohr ging gleich von Anfang an mit einigen Herren in die Führungsgruppe. So konnte sie souverän einen Damen Start-Ziel Sieg herauslaufen. In der absolut starken Zeit von 1:42 Stunden erreichte sie „waschelnass“ aber überglücklich das Ziel. Vor ihr nur 6 junge Männer. „Es war unglaublich zu laufen, meine schnellen glatten Wettkampfschuhe waren im rutschigen Gelände nicht die richtige Wahl, da gab es einige Passagen, wo ich mich an Ästen und Büschen festhalten musste. Die Temperaturen waren optimal, der Starkregen und der Nebel waren irgendwie mystisch. Wirklich ein toller Lauf“, kommentierte die strahlende Siegerin ihre Eindrücke, die sich auch total gefreut hat, bei diesem Wetter so viele anfeuernde LC-WEST Laufkollegen auf der Strecke und im Ziel zu sehen. Ganz ganz schade war es für den Veranstalter TUS Kainach – der alles so perfekt organisiert hatte -  dass exakt an diesem so wichtigen Tag das Wetter nicht mitgespielt hat.

Kurzes, aber wichtiges Karoline Dohr Statement: „Jetzt habe ich jede Laufdisziplin, die jemals in Kainach stattgefunden haben, gewonnen. Das macht mich unglaublich stolz“.