Toller 1. Platz für Josef Fändrich !!

 LC-WEST Läufer Josef sichert sich Klassensieg, Gattin Helga genoss die Labestationen !!

Beim 19. Buschenschanklauf in Loipersdorf war bei warmen Temperaturen wieder beste Stimmung. Dieser Lauf hat sich über die Jahre wegen seiner Herzlichkeit und bester Bewirtung bei den Labestationen einen hervorragenden Namen gemacht. Wie alle Jahre war auch der LC-WESTSTEIERMARK vertreten. Diesmal mit der Familie Josef und Helga Fändrich.

Josef Fändrich startete recht forsch in den 10,8 km Steinlauf und konnte bis zum letzten Anstieg sein Tempo halten. Er finishte als Klassenbester !! in der Zeit von 47:43 Minuten. „Es ist mir sehr gute gegangen, bis zum letzten Kilometer, da ist mir der Saft ein bisserl ausgegangen. Aber ich bin richtig happy, das Laufen wird bei mir immer besser“ freute er sich."Immerhin war ich um 10 Sekunden schneller als vor 2 Jahren".

Helga Fändrich war auf der 13,2 km Nordic Walking Strecke unterwegs. Und diesmal als FUN-Walkerin, die die Buschenschankbewirtungen richtig genoss. „Ich habe keinen Buschenschank entlang der Strecke ausgelassen, alle haben sich so richtig um das Wohl der Walker gekümmert“. Nach 3 Stunden hatte auch Helga die genussreiche Strecke bewältigt.

 

 

 

 

Beherzter Auftritt von Thomas Brandstätter beim Sprint Triathlon in der Südsteiermark!!

 

„Einmal etwas anderes ausprobieren“ – ein typisches und positives Merkmal der LC-WEST Jugend. So versuchte sich LC-WEST Läufer Thomas Brandstätter erstmals auf der Triathlon Distanz. Zu Beginn erst einmal der Planksee Sprinttriathlon, der Ende August in der Südsteiermark ausgetragen wurde.750 m Schwimmen, 21 km Radfahren und dann noch 5 km Laufen waren die Herausforderung.

Thomas Brandstätter ging ganz entschlossen ans Werk, er benötigte nur 14 Minuten für Schwimmen, mehr als beachtlich, da die 750 m im Brustschwimmstil abgespult wurden. Dann ging´s auf die 21 km Raddistanz, auch hier bot er mit 41 Minuten eine sensationelle Zeit, war er doch mit dem Stollenreifen-Mountainbike und normalen Laufschuhen unterwegs. Das Schuhwerk brachte ihm dafür in der letzten Wechselzone - von Rad zum Laufen – ein paar Sekunden ein. Auf seiner „Spezialdisziplin“ 5 km laufen, packte er sein Talent aus und mit 19:28 Minuten blieb er unter dem 4 min. Schnitt. Mit seiner Gesamtzeit von 1:18:37 Stunden war er für seinen Erstauftritt mehr als zufrieden. „Beim Laufen wäre noch mehr drinnen gewesen, es ist mir erstaunlich gut gegangen“ strahlte der Triathlon Debütant. .... Und das alles mit der neuen Uhr von Papa .....