Tagessieg für Karoline Dohr !

Stockerlplätze für Carina Rauth, Gudrun und Franz Brandstätter !

 

5 Schlösser – 1 Wanderung bzw. Lauf! Seite Jahren schon der Vereinsausflug des LC-WESTSTEIERMARK.

Bereits zum 45. Mal fand am Nationalfeiertag in Söding der legendäre 5-Schlösser Fitmarsch mit Lauf statt. Diesmal lautete das Motto „Rund um die Traube“. Die Strecke führte traditionell an den idyllisch gelegenen Schlössern Söding, Tausendlust, Altenberg, Schütting und Alt-Reiteregg vorbei wieder zurück zum Start zum Södinger Rüsthaus. Das herrliche Wetter lockte ca. 400 Begeisterte in die Natur, ebenso traditionell wieder dabei eine große Abordnung des Laufclubs LC-WESTSTEIERMARK. Die 7 Wanderer, Fändrich Josef & Helga, Veit Karin & Peter, Prosi Gerhard, Dohr Gebhard und Schweighart Daniel machten sich schon um 9:00 auf die Socken und genossen die gut bestückten Labestationen. Um 10 Uhr ging es für die Läufer ans Eingemachte. Der LC-WEST wurde hervorragend vertreten durch Karoline Dohr, Carina Rauth, Gudrun und Franz Brandstätter.

Franz Brandstätter war nach dem Start nicht lange zu sehen, er setzte sich gleich mit der Spitzengruppe ab. Er konnte auch lange mithalten, am Ende hatten doch die „Einheimischen“ die Nase vorne. Franz wurde Gesamt 5., in der Gästeklasse konnte er ganz klar den 2. Platz erreichen. Karoline Dohr machte sich auch recht flott auf die Socken, immerhin war sie schon zum 17. Mal bei diesem Lauf dabei. Und wieder ließ sich nichts anbrennen und konnte ganz ganz klar den Sieg (wie auch die vorigen 16 Mal) herauslaufen. „Es ist unglaublich, jetzt bin ich schon seit 2002 bei dieser Veranstaltung dabei, jedesmal eine neue Herausforderung, jedesmal bin ich gleich nervös“ resümierte die 17-fache Siegerin. Hervorragend schlugen sich auch die weiteren beiden Vereinskolleginnen Carina Rauth und Gudrun Brandstätter. Beide pushten sich unterwegs und kamen auch gleichzeitig als Gesamt 5. ins Ziel. In der Gästeklasse sicherten sie sich so den 3. Platz.

Und danach wurde es wieder richtig lustig, die Verköstigung war hervorragend, bei der anschließenden Preisverleihung hatte der LC-WEST auch die Nase vorne. Von 11 Teilnehmern holten sich 10 einen Preis. Somit strahlten am Ende alle wieder mit der Sonne um die Wette.

Danach ging es – auch schon traditionell – noch ins „Alte Winzerhaus“ zur „Nachbesprechung“, dort ließ man den schönen und erfolgreichen Tag ausklingen.

 

 

 

 

 

 

Superzeit für den Steirischen Meister M50 Prosi Gerhard über 10.000 m!

3. Platz für Jenny Schlack und gute Leistung bei seinem ersten Wettkampf für Daniel Schweighart!

 

Herrliches Laufwetter begeisterte die ca. 1200 Teilnehmer beim 15. Internationalen Herbstfarbenlauf in Frauental. Im Zuge dieser Veranstaltung wurden auch die Steirischen Meisterschaften über 10.000 m auf der Straße ausgetragen. Diese Meisterschaften hat sich der LC-WESTSTEIERMARK Läufer Prosi Gerhard als Jahreshighlight ausgesucht. Sein Ziel war eine gute Zeit und ein Stockerlplatz. Die vielen Wochen der Vorbereitung haben sich voll ausgezahlt. Trotz leichter Verkühlung startete Gerhard Prosi gleich voll motiviert ins Rennen. Gleichmäßig spulte er seine Kilometer ab. Aber oh Schreck: 1 km vor dem Ziel wurde er von einem Altersklassenkonkurrenten überholt. Jetzt gab es nur mehr Vollgas, und mit einem tollen Zielsprint konnte er den Sieg noch an sich reißen. „Das war schon knapp, aber ich hab alles gegeben. Mehr wäre nicht mehr gegangen. Mit der Zeit von 37:16 Minuten bin ich total happy“, kommentierte er.

Über die 5 km Distanz war LC-WEST Laufkollege Daniel Schweighart unterwegs. Sein erster Wettkampf in diesem Jahr. Ziel war es, gut laufen und einmal Wettkampfluft zu schnuppern. Mit der Zeit von 20:11 Minuten war er nicht unzufrieden. „Die ersten Kilometer bin ich gleich in 3:40 min. gelaufen, das war einfach zu schnell. Dann ist mir die Luft ausgegangen, … die Wettkampfhärte fehlt einfach“, schmunzelte er im Ziel.

Mit einer tollen Nordic Walking Leistung überraschte LC-WESTlerin Jenny Schlack. Die 4 km spulte sie souverän in 31 Minuten herunter und sicherte sich so den 3. Gesamtrang. „Es war lässig zu gehen, kurz vor dem Ziel konnte ich noch 2 Konkurrentinnen schnappen“ freute sie sich über ihre tolle Platzierung.

Ein schöner Lauf, nur leider chaotisch in der Organisation ….