Der LC-WESTSTEIERMARK hat sich in die Siegerliste eingetragen !!

Karoline Dohr holt Klassensieg, LC-WEST Team Karoline, Josef und Gebhard sichert sich Platz 6 !!

Was für ein Erfolg für den LC-WESTSTEIERMARK !! Beim traditionsreichen, internationalen Berglauf „auf das Kitzbüheler Horn“ – mehr Höhenmeter als Laufdistanz: 11,9 km mit 1.210 Höhenmetern, mit streckenweisen Steilstufen von über 22 %. So die Fakten !! Ein Laufevent mit relativ geringer Beteiligung – aber mit absoluten Spitzenläufern aus der ganzen Welt.

4 LC-WESTler waren ins Tirolerische gereist, um diesen so traditionsreichen Lauf einfach einmal zu erleben. Und das mit vollem Erfolg.

Beim Start um 9:30 Uhr hatte es so um die 16 °, ein tolles Laufwetter für die knapp 150 Starter. Die ersten 3 km waren an sich „flach-kupiert“ zu laufen, da zeigte Gebhard Dohr seine Stärken, er lief auf und davon. Aber dann stellte sich der Berg so richtig auf.

Karoline Dohr lief anfangs nicht zu schnell, zeigte am Berg aber ihre läuferischen Qualitäten. Konsequent, den Blick mehr auf den Boden als in die schöne Bergwelt gerichtet, spulte sie Kilometer für Kilometer ab und trug sich mit einer Zeit von 1:26:17 Stunden in die „Hornlauf-Siegerliste“ ein. Ganz souverän holte sie sich den Klassensieg. „Bei diesem starken Läuferfeld Gesamt 10. zu werden, werte ich als persönlichen Sieg. Und, ich bin keinen einzigen Meter gegangen, alles durchgelaufen, .. ich bin stolz auf mein Ergebnis“, strahlt sie im Ziel.

Nicht weiter dahinter fightete Vereinskollege Josef Fändrich mit dem Berg und überquerte in 1:31 Std. als Klassen 6.er die Ziellinie. „Es war ein harter und anstrengender Lauf, aber schön und lässig“, war sein erster Kommentar.

Gebhard Dohr zeigte auch einer starke Vorstellung. Er wurde mit der Zeit von 1:34 Stunden ebenfalls Klassen 6.er. „Es war schon hart, aber unglaublich, welche Höhe und Distanz in 1,5 Stunden bewältigt werden können. Aber gewichtsmäßig habe ich im Vergleich zu den Bergläufern noch viel Luft nach unten“, konnte er im Ziel gleich scherzen.

Als „Berglaufneuling“ mit großem Respekt ging der 4. LC-WEST Läufer Gerhard Rauth in sein Rennen. „Ich bin nicht alles durchgelaufen, die mehr als 20%igen Steilstufen bin ich mit großen Schritten gegangen. Und die letzten 2 Kilometer bis zum Horn, die waren aber schon brutal. Aber ich bin ins Ziel gekommen. Und das weit unter 2 Stunden“, konnte er kurz nach dem Zieleinlauf schon wieder scherzen.

Nicht zu vergessen die beiden Betreuungsdamen Helga Fändrich und Sabine Rauth, die auf der Strecke für Verpflegung und Ansporn sorgten, und die ihre Sache super machten !!

Eine tolle Siegerehrung mit stimmungsvoller Dixieland-Musik rundete einen erfolgreichen LC-WESTSTEIERMARK Auftritt ab.