Karoline Dohr sorgte für den Tagessieg und eine grandiose Titelverteidigung

 

Sonnenschein und heftiger kühler böiger Wind prägten den 18. Buschenschanklauf in Loipersdorf. Für eine tolle Stimmung sorgte ein riesiges Teilnehmerfeld. Von den 1.000 Startern waren die Hälfte Nordic Walker, was für die tolle Landschaft und die Buschenschank-Bewirtung auf der 13 km Strecke spricht. Vom LC-WESTSTEIERMARK waren 2 Halbmarathonläufer und 2 Nordic Walker am Start.

Für Karoline Dohr - der Vorjahressiegerin – war dieser kupierte Halbmarathon eine quasi Formüberprüfung für die am 14. Oktober in Graz steigenden Halbmarathon-Staatsmeisterschaften. Das war ihr erster richtiger Wettkampf nach dem Kainacher Bergmarathon. Und Karoline fühlte sich pudelwohl auf dem ersten 13 Kilometern, das wellige Auf und Ab waren so genau ihres. Am Ende gab es wieder 3 „Flachrunden“ zu laufen. Der böige Wind war teilweise lästig, aber es gab ja auch Rückenwind. Karoline Dohr holte gegenüber dem Vorjahr auf der Strecke noch eine knappe Minute heraus und finishte somit in 1:27:36 Minuten als Tagessiegerin. „Ich habe mich gut auf das Rennen und den Wind eingestellt, diese „g´schmierten“ Bergaufpassagen taugen mir einfach. Und dass ich auf den 3 Flachrunden auch noch Zeit gutmachen konnte, hat mich positiv überrascht.“

Ehemann Gebhard Dohr nahm die 21,1 km etwas gelassener in Angriff. Ihm war wichtig, wieder einmal eine Langdistanz im Wettkampfmodus zu bewältigen. Nach 1:39:33 Stunden kam er ins Ziel. „Mir gefällt dieser Lauf, die Landschaft – das Hügelige – ist sensationell. Und die geselligen Leute sowieso“.

Bei den FUN-Nordic Walkern waren Karin und Peter Veit 13 km unterwegs.Und KEINE Buschenschank-Labestation wurde ausgelassen. Nach 4 Stunden war das Ziel aber dann doch erreicht.

Dieser Buschenschanklauf hat einfach was Besonderes. Die tolle Atmosphäre auf der Strecke, die Spitzenbewirtung bei den Labestationen, die sehr stimmungsvolle Siegerehrung - wo wirklich jeder zu seinen Ehren kommt .. macht schon Lust auf das nächste Jahr.