LC-WESTSTEIERMAKR Frauenpower !!

Tagessieg für Karoline Dohr, Klassensieg für Carina Rauth und 3. Platz für Helga Fändrich !

 

So kann es weitergehen für den LC-WESTSTEIERMARK. Frauenpower pur!

Ein kleines, aber feines Läuferteam traf sich zum 19. EHJ Lauf in Straß um die kurzweiligen Runden von je 5.250 m in Angriff zu nehmen. Die Lauftemperaturen waren ideal, nur der lebhafte Wind war schon eine Herausforderung. Wie schon die Jahre zuvor war der LC-WESTSTEIERMARK mit 6 Athleten wieder gut vertreten.

Aber zu melden hatten die LC-WEST Herren diesmal nix. Die Damen gaben eindeutig den Ton an.

Beim 5.250 m Volkslauf (1 Runde) war Carina Rauth in ihrer Klasse nicht zu schlagen. Mit 23:21 Minuten verbesserte sie ihre Vorjahreszeit um 30 Sekunden und holte sich so auch wie im Vorjahr den 2. Gesamtrang. „Ich bin super gelaufen, obwohl mir der Wind schon zugesetzt hat, ich bin total zufrieden, die Form passt schon wieder“, freute sich Carina über ihre Verbesserung.

Vereinsobmann Peter Veit konnte seine Vorjahreszeit über die 5.250 m um 3 Sekunden verbessern. In 25:34 min. landete er im guten Mittelfeld. „Passt eh, was will ich mehr“.

1 Runde walken war für Helga Fändrich fast zu wenig. Frischen flotten Schrittes überquerte sie als Gesamt 3. der Walking Damen die Ziellinie. „Eine weitere Runde wäre kein Problem gewesen, ich war gut im Schritt“.

Wie schon viele Jahre zuvor startete Karoline Dohr über die Halbmarathondistanz. In der 1. Runde wurde sie noch von den beiden Vereinskollegen Gebhard Dohr und Josef Fändrich begleitet, ab dann hatte sie noch 3 Runden komplett alleine auf weiter Flur zu laufen. Beinahe wie ein „Tempomat“ spulte sie diese 3 Runden fast auf die Sekunde gleich schnell ab. Sie holte sich den Tagessieg in der Zeit von 1:28:42 Stunden. „Die 3 Runden komplett alleine zu laufen waren nicht einfach, vor allem die Gegenwindpassagen machten die Sache nicht einfacher. Aber genau das ist es, es macht dich stark im Kopf“, resümierte sie stolz ihr Rennen.

Leider ging es den beiden 10,5 km Fitlauf-Startern Gebhard Dohr und Josef Fändrich nicht so gut. Beide mussten schon nach der 1. Runde aufgrund von Muskelproblemen w.o. geben.

Aber nichts desto trotz wurde noch anständig gefeiert. Mit bestem Weißwein und dann noch mit Pizza und Eis ließ man den Wettkampftag traditionell ausklingen.

Zu den Fotos ...

Zu den Ergebnissen ...