Nach Paris – des Marathon wegen ….

Karl-Heinz Pongritz lief trotz Muskelprobleme ein beherztes Rennen!

 

 50.000 Marathonis starteten beim europaweit 3. größten Marathon in Paris. Herrliches Wetter, traumhafte Kulisse, Top Bedingungen.

LC-WESTSTEIERMARK Läufer Karl-Heinz Pongritz hatte sich über den Winter gut auf sein Saisonhighlight vorbereitet. Dann prompt in der letzten Vorbereitungsphase machte ihm sein Oberschenkel Probleme. Trotzdem ging er voller Zuversicht an den Start. Die ersten 25 km lief er kontinuierlich ein Tempo von 5:20 Minuten, von Anfang an mit dem Handicap der Oberschenkelverletzung. Dann wurde das Problem von km zu km grösser. Willensstark kämpfte sich Tempomat Karl-Heinz bis ins Ziel und konnte in 3:53:08 Stunden finishen. „Es war nicht leicht, ich konnte einfach nicht schneller laufen, ich habe aber trotzdem durchgehalten und bis zum Ziel gekämpft“.

Mit Gattin Eveline, die in 4:19 Stunden ihren Marathon beendete, wird Karl-Heinz noch ein paar Tage die Stadt der Liebe erkunden.

Zum Ergebnis ...